U - online-Mitmachwörterbuch Wittgensteiner Platt

     online - Mitmachwörterbuch Wittgensteiner Platt
                         http://www.wittgensteiner-platt.de
                                              Hgg. von Dr. Peter Kickartz
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Meine Website

Meine Website

U Ubba - uuze (geichtet 07.02.2019)

 
Ubba (Rld) -
Opa.

üch (Fdg, Rld) -
euch.

uff  (Hm, Rld, Wun), off (Fdg, Odf, Rkh, Rph) -
1. auf. 2. in die Höhe, los, vorwärts; 2. geöffnet; 3. nicht im Bett. Wun.:"Äs gink glech uff die fremde Leire lus un engerhill sech uff A(i)nglisch merren."Odf.: "Leg noch e Schewwa offs Feuer. Du kriest glech poar offs Maul. Mach dech off de Poot. Häb mäh Stöcke Kuche off."

uffarwe (Wun) -
1. aufarbeiten. 2. Liegengebliebenes erledigen; 3. erneuern, überholen; 3. jmdm. etwas aufdrängen. Wun.: "De Omma hot ins veel ze veel Küche uffgearwet.!

uffdeele (Fdg,Rld) -
aufteilen.

uffeemul (Hem, Rld), uffemoo (Wun0 -
auf einmal, mit einem Mal, plötzlich.Wun.. "Uffemoo kåmen noch drei klääne Känne zm Veerschein."

Uffendhaald (Rld) -
Aufenthalt.

uffgedunse (Hem, Rld, Wun) -
aufgedunsen.Wun.: "Der hat su e uffgedunsenes Gesechde, wie wenne de gaanze Nocht derchgemocht hedde.

uffgorze -
aufstoßen, rülpsen. Wun.. " Ech mürrewoss Dewerschdes gässe hun, derrech su om Uffgorze bleiwen."

uffkennijje (Wun) -
aufkündigen. u.: "Die Abmachinge hun ech uffgekennijjet."
.
uffreje (Wun) -
aufregen.. Wun.: "Müsst dech ned glech su uffreje!"

Uffrejinge (Hem, Rld, Wun) -
Aufregung. Wun.: "Ech hun feer lödder Uffrejinge kaum geschlofe."

uffrewwelen (Wun) -
die Maschen von Gestricktem, Gehäkeltem aufziehen und den Faden zu einem Knäuel aufwickeln. Wun.: "De Mamma rewwelt ds Streckwark weřřer uff.

Uffrühr  (Wun) -
1. Auflehnung; 2. heftige Erregung. Wun: "Wos hoddes då hie feeren Uffrühr gegää?"

uffsessich (Wun) -
aufsässig. Wun.: "Wiesu äs der Junge su uffsessich?"

uffschla(Wun) -
aufschlagen, hart auftreffen; 2. durch Schläge öffnen; 3. eine Fachwerkkonstruktion errichten. Wun.: "No dämm gruße Braand müssden veele Häiser nöbb uffgeschlaa wäre."

Uffschreiwe-büch (Wun) -
Aufchreibebuch, Schreibheft Wun.: " Ee demm Uffschreiwebüch stehn die gaanze Lirer, die de Omma gääre gesunge hot."

Aufschub Uffschob mas. Aufschub Sie konnten ihm keinen Aufschub mehr geben. Se kunnenem kenn Uffschob meh gää. mhd. ûfschup: Aufschub, Bestechung [MhdT]

uffseire (Hem, Rld, Wun) -
beiseite . Wun.. "Der hot sech vo dämm Gäld ewos uffseire gearwet."


uffsessich Adj., fl. ~jje aufsässig Wieso ist der Junge so aufsässig? Wiesu äs der Junge su uffsessich?

Uffsetzer (Bgh, Hem, Wun), Offsetzer (Gkh), Offsetzan (Odf, Rkh, Rph)-
Aufsetzer (Aufsetzer sind kleine Beerenschnaepse. 2. Aufsetzer erhoehen beim Erntewagen die seitlichen Leitern und emöglichen damit ein höheres Beladen mit Heu oder Getreidegarben. Odf.: "Mer setze de Offsetzan off de Wajelaettarn." Wun.: " De Seiředeele våm Haawaa wårren de Aaledder un de Uffsetzer."

Uffwasch /Wun) -
Aufwasch Wun.: "Dos magge ma ee em Uffwasch."
uffwasche/Wum) -
aufwaschen, spülen, abwaschen. Wun.: "Haure seir ehr merrem Uffwasche dro."
Uffworf Wun). -
Aufwurf; kleiner, aufgeworfener Erdwall Wun.: "Hä hot hangerem Haus en Uffworf gemocht."

Ühre (Hem) -
Uhr. Hem: "Die eene Ühre gedd richtig, de annere num Muund." s. Oier.

uffhewele (Wun) -
aufhebeln.

uffperrele(Bgh) -
Gestriktes aufziehen-
 
uffschlisse, schloss uff, uffgeschlosse (Hem) -
aufschließen. Hem: "de Deere uffschlisse" Hä ärren uffgeschlossene Mansch." s. offschlisse

Uffschob (Wun) -
Aufschub. Wun.: "Se kunnen em kenn Uffschob meh gää."

Uffschreiwe-büch  (Wun) -
Schreibheft. Wun.: "Ee dämm Uffschreiwebüch stehn die gaanze Lieřer, die de Omma gääre gesunge hot."

uffseire (Wun) -
beiseite. Wun.: "Der hot sech vo äemm Gäld ewos uffseire gearwet."

Uffsetzer (Bgh, Hem) -
Aufsetzer. 1. Aufsetzer sind kleine Beerenschnäpse. 2. Aufsetzer erhöhen beim Erntewagen die seitlichen Leitern und emöglichen damit ein höheres Beladen mit Heu oder Getreidegarben. Wun.: " De Seiredeele vom Haawaa wrren de 'Aaledder' un de 'Uffsetzer'."

uffträre (Hem, Rld), offträre (Odf, Rkh, Rh) -
auftreten. Odf.: "De höt e festes Offtrere."
 
Ufftrett (Hem, Rld) -
Auftritt.
 
ufftrumbe (Hm, Rld), offtrombe (Odf, Rkh, Rph-
aufftrumpfen.

Ufftrumberei (Hem, Rld), Offtromberei (Odf, Rkh, Rph) -
Auftrumpferei. Odf.: "Loss die Offtromberei."

Uffwaand (Hem, Rld), Offwaand (Odf, Rkh, Rph) -
Aufwand. Odf.: "Mach doch ned so en Offwaand, so veel Hooges Booges äas doch ned neerech."
 
Uffwasch (Hem, Rld, Wun), Offwäsch (Odf, Rkh, Rph) -
Aufwasch. Wun.: "Dos magge ma ee em Uffwasch."
uffwasche (Wun) -
aufwaschen, spülen, abwaschen. Wun.: "Haure seir ehr merrem Uffwasche droo!

uhne (Rld) -
ohne.
 
Uhre, Pl.: Uhre (Hem, Rld) -
Ohr. Hem: "Kleene Deppcher hon ö Uhre." (Kleine Töpfchen haben auch Ohren.) s. Ohr

Ühre, Pl.: Ühre (Hem, Rld) -
Uhr. s. Ouer
 
Uhreschlitzer (Rld) -
Ohrschlitzer, Ohrwurm.

Ulme (Els) -
Feuersalamander. s. Viergespenst, Viergespense, Elme, Ilme, Gele, Gaele Ilme, Gele Schneirer. (vgl. Wittgenstein III, S. 321.

Umma (Hem), Omma (Wun) -
Oma. Hem: "Umma, wu kommen da de kleene Kännercha her? - Aus Abrahams Ree, du setzen se un pleggen Blimmcher."

un (Bgh, Hem, Mol, Rld) -
und.

Unflod (Hem, Wdh), Unflat (Fdg), Onflood (Odf, Rkh,. Rph) -
Unflat, z.B. maßloser Fresser. "Dä Unflood kann der Hals ned full krijje. Hä fresst de Sau alleene uf un düt noch ned emuuul platze." Bgh: "Da Unflod helfd loore awwa ned foahre." (Der Unflat hilft laden, aber nicht fahren. = sich überehmen, aber nicht für die Folgen aufkommen.)

Unfuuch (Wun) -
Unfug.
 
ungeleed (Rld) -
ungelegt. Rld.: "Dossein laura ungeleede Eier."
 
ungescheid (Hem, Rld) -
ungescheit. s. ongescheut.

Unleid (Hem, Rld)-
Unleid. s..Oleid
 
unne (Rld) -
unten.

unna/unner (Fdg, Rld) -
unter. s. onna

Unnadoaff (Rld) -
Unterdorf.

Unnalaand/ Unnerlaand (Gkh, Wem) -
Unterland. Wem: "Der kemmt ausem Unnalaand." (Der kommt aus dem Unterland. Das sagte man im nördlichen Wittgenstein über eine Person aus dem Gebiet des südlichen Altkreises - was geographisch freilich schwer abzugrenzen ist.) Wem, Gkh: "Der äss vo uinneroff." (Das sagte man, wenn jemand aus diesem südlichen Gebiet kam.)

unne (Hem, Rld), unge (Wun) -
unten.

Unleid (Laa, Rld) -
Unleid. (Ein ungefälliger Mensch, Schimpfwort). Rld: "Dü Unleid bäsd mer zewerrer."

unschollisch (Rld) -
unschuldig.

Ura/ Urer (Bgh, Hem, Rld, Wun) -
Ader. s. Orer

Ureboan (Rld) -
Odeborn.

Ürlöb (Bkb, Hem, Wom), Urläb (Fdg) -
Urlaub. Bkb, Wom: "Ech foahren e Ürlöb."

Urläwer (Fdg) -
Urlauber.

Ürubba (Rld) -
Uropa.

Ürumma (Rld) -
Uroma. [WAR
Uul, Pl.: Uule ( Rld) -
Aal. Rld: "De Uule hon ma med de Hanne gefange." Wun: "Ech wessde ned, derr ech ee meim Läwe schon emoo Ool gässe hedde." s. Ool
 
Uus, Pl.: Eeser (Rld) Oos, Pl.: Eeser (Wun) -
1. Aas, Kadaver, auch: Biest; 2. gemeiner Mensch; widerspenstiges Haustier. Auch in Aeußerungen beleidigenden Charakters und als Schimpfwort, wie schriftdeutsch Aas. Rld: "Dü dummes Uus." Wun: "Dos Oos äss ins fortgeraand." (Das Biest - z.B. widerspenstige Kuh - ist uns fortgerannt.) Wun: "Hie stenkts wie Oos." - (Hier stinkt es "wie Aas" - nach Verwesung.).s. Oos

uuse (Rld), oose (Wun) -
aasen, mit etwas verschwenderisch umgehen. Wun: "Wos hun se med da Worscht geoosd, es äs jo kaum wos ewwerich bleewe."
 
Uwwerndoaf -
Oberndorf (Dorf in Wittgenstein, Laasphe - Oberndorf).
 
Uwwerstebche (Henm, Rld) -
Oberstübchen. s. Owwerstewweche
 
uuze (Rld) -
verulken, verspotten.
 
 
 
Title
Imressum:

Dr. Peter Kickartz, 57319 Bad Berleburg - Hemschlar, Hof Rinthersbach. Postalisch: 52074 Aachen, Hans Böckler - Allee 3
Zurück zum Seiteninhalt